Töpfchentraining

Wann fängt man mit dem Töpfchentraining an?

Töpfchentraining Töpfchentraining… Der eine startet mit 2,5 Jahren, der andere denkt: „Das wird bestimmt mal kommen, wenn das Kind so weit ist!” Aber was, wenn es nicht von alleine kommt? Wartet man dann, bis zu dem Moment, dass es zur Grundschule geht und macht man es dann doch noch ganz schnell?  

Wenn es um Töpfchentraining geht, fühlen viele Eltern sich unbequem und manche auch unsicher. Es gibt so viele Leute, die ihre eigene Meinung zu diesem Thema haben. Eltern, Schwiegereltern, Freunde, Lehrer(innen)…  „Trägt dein Kind immer noch eine Windel?” Oder: „Startet ihr jetzt schon mit dem Training?” Eigentlich macht man es nie richtig. 😉

Anzeichnen versus Alter 

Die meisten Kleinkinder sind mit 18 und 24 Monaten körperlich bereit, trockenzuwerden. Wichtiger ist es aber, auf die Signale zu achten. Diese Anzeichen zeigen einem, ob es der richtige Moment des Anfangs ist. 

Auf welche Signale kann ich am besten achten?

  • Das Kind kann schon (selbstständig) sitzen.
  • Es kann schon laufen.
  • Es kann Bescheid geben, wenn es in die Windel gemacht hat. 
  • Das Kind kann ‘nein’ sagen.
  • Es kann einfache Aufgaben verstehen und erledigen.
  • Es kann etwas klarmachen, eventuell ohne zu sprechen.
  • Es kann etwas oder jemanden imitieren.
  • Das Kind kann einen kleinen Gegenstand aufheben.
  • Es hat Interesse am Töpfchen. 

Erkennst du drei oder mehr Anzeichen bei deinem Kind? Dann würde dein Kleinkind gern jetzt schon mit dem Training anfangen!

Bist du so weit? Und kannst du genügend Zeit einräumen?

Die meisten Eltern freuen sich nicht wirklich auf den Prozess des Trockenwerdens. Es kommt leider auch nicht immer von alleine. Aber, wenn man gemeinsam eine Woche fürs Töpfchentraining einplant, schafft ihr das sicherlich! 

Im Nachhinein denken die meisten Eltern: „Hätten wir doch früher damit anfangen!” Das Ergebnis ist wunderbar und außerdem spart man eine Summe (etwa 360 Euro im Halbjahr). Dazu kommt noch, dass es natürlich nachhaltiger ist, wenn das Kind keine Windel mehr trägt. 

‘Letztendlich ist es wunderbar zu sehen, wie das Selbstvertrauen deines Kindes wächst, dadurch, dass du dieses Abenteuer mit ihm angefangen hast!’

Denke da mal drüben nach! 😉

Klicke hier und sieh dir die Box von Töpfchen Tricks an. 

2 Gedanken zu „Wann fängt man mit dem Töpfchentraining an?“

  1. Es tut mir Leid. Aber dieser Artikel ist von Anfang bis Ende falsch. Ich bin Erzieherin im Krippenbereich uns es gruselt mich was ich hier lese! Keine natürliche Handlung muss antrainiert werden! Weder Laufen, noch Blasenkontrolle! Die einzige Hilfe die ein Kind benötigt ist die Möglichkeit selbstständigauf Toilette, oder Töpfchen zu gehen und Geduld!

    Antworten
    • Vielen Dank für Ihren Kommentar. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie nicht mit unserer Sichtweise einverstanden sind.
      Selbständig auf die Toilette gehen, sollte man anlernen und würden wir daher auch nicht mit einer natürlichen Handlung als Laufen vergleichen wollen. Wir sehen das eher so wie Radfahren. Auch das lernt man ein Kind. Wenn Sie Ihr Kind beim Erlernen des Radfahrens aushelfen, schafft Ihr Kind es früher selbständig Fahrrad zu fahren. Helfen Sie es nicht, kann es das letztendlich auch selbständig lernen, es ist jedoch kein natürliches Handeln.
      Wenn Sie meinen, man solle ein Kind nie zwingen trocken zu werden, sind wir vollkommen damit einverstanden! Es ist jedoch so, dass wenn mehrere der oben stehenden Signale anwesend sind, man sicherlich ein Kind unterstützen und helfen kann, (früher) trocken zu werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar